Immobilien Vermietung

Wir vermieten Ihre Wohnung!

Entsprechend Ihren Vorgaben suchen wir mögliche Mieter, die wir Ihnen dann per umfangreicher Selbstauskunft vorstellen und Sie entscheiden, an wen Sie Ihr Haus oder Ihre Wohnung vermieten möchten.

Auch erstellen wir Ihnen aktuelle und bestmöglich rechtssichere Mietverträge und lassen diese von Ihren zukünftigen Mietern unterschreiben.

Im nächsten Schritt erstellen wir ein Übergabeprotokoll, welches den aktuellen Zustand Ihrer Immobilie genau festhält und ebenfalls vom Mieter unterschrieben wird. Dies sichert Ihnen bei einem Auszug Ihres Mieters eine bestmögliche rechtliche Position, sollte es zu Streitigkeiten bei Rückgabe bzw. Mietende Ihrer Immobilie geben. Übergabe- und Rückgabeprotokolle sind neben dem Mietvertrag wichtige Bestandteile einer erfolgreichen Vermietung.

Auch können wir Ihre Immobilie, wenn Sie es wünschen während der Mietzeit verwalten, so müssen Sie sich nicht selber um eventuelle auftretende Probleme kümmern.

Oder wir können Ihnen bei Mietausfällen behilflich sein. Hierzu garantieren wir beste Kenntnisse im Mietrecht und führen Gespräche mit Mietern oder auch Sozialträgern, wenn dieses notwendig ist.

Sollte „alles Reden“ aber nichts nützen, so können wir für Sie zu sehr günstigen Konditionen Mahn- und Vollstreckungsverfahren durchführen.

Das Büro Emden sieht sich als Ihr Partner in allen Fragen der Vermietung.

Es folgen weitere Infos zur Vermietung allgemein und was wir für Sie tun können.

Für jede Wohnung und jedes Haus gibt es eine optimale Miete und deshalb sollte man sich fragen:

  • Wie hoch ist diese Miete?
  • Wann darf ich die Miete erhöhen?
  • Was sollte im Mietvertrag stehen?

Dies sind 3 der häufig gestellten Fragen.

Um diese zu beantworten, sind Faktoren wie die durchschnittliche ortsübliche Miete oder Mietspiegel, die genaue Lage, das Alter, der Sanierungszustand und die Größe der Wohnung zu berücksichtigen.

Die Mieteinnahmen optimieren

Wenn die angemessene Miete ermittelt ist kann es bedeuten, dass die Miete angepasst werden soll – die Mieterhöhung.

Das Gesetz sagt (vereinfacht gesprochen), die Miete darf an den ortsüblichen Durchschnitt angepasst werden, aber sie darf nicht um mehr als 20% innerhalb von 3 Jahren steigen. Die Nebenkosten sind natürlich völlig unabhängig vom eben gesagten zu jederzeit anzupassen.

Sanierungsmaßnahmen

Sanierungsmaßnahmen sind wichtig um den Wert der Immobilie zu erhalten oder besser noch, zu erhöhen.

Im Zuge von Sanierungsmaßnahmen gibt es jedoch eine Menge zu beachten. Neben der Beachtung von gesetzlichen Vorschriften bezgl. der Sanierungsmaßnahmen selber (z.B. EnEV 2014), den gesetzlichen Vorschriften im Verhältnis zum Mieter bei geplanten Sanierungsmaßnahmen (BGB), läßt sich auch eine Menge Geld einsparen, in dem die Sanierung genau auf Ihr Objekt zugeschnitten und begleitet wird.

Sollten Sie Ihre Immobilie nun z.B. im Energieverbrauch verbessern, sei es durch den Einbau neuer Fester, einer neuen Heizung, einer Dachisolierung, oder was auch immer, so können Sie diese Sanierungskosten mit aktuell 8% pro Jahr (früher 11%) auf die Miete umlegen, sprich Sie dürfen unabhängig von der „20% 3 Jahre Begrenzung“ weiter die Miete erhöhen.
Aber Achtung! Reparaturen gehören nicht dazu. Reparaturen sind Reparaturen und keine Sanierungsmaßnahmen.

Steuerliche Aspekte und Fördergelder

Haben Sie sich für eine Sanierungsmaßnahme entschieden, haben Sie die Möglichkeit Fördergelder, z.B. in Form von zinsbegünstigten Krediten zu erhalten.
Weiter bringt Ihnen eine Sanierungsmaßnahme erhöhte Abschreibungsbeträge, die wiederum Ihre Einkommensteuer reduzieren.

Es gibt sicherlich viele weitere möglich Fragen die Sie haben, wir unterstützen und beraten Sie gerne bei all Ihren Vorhaben.

Ihr Team von „Das Büro Emden“